Herzlich willkommen beim Verschönerungs-Verein von 1878 e.V. Rinteln (VVR).

 


Wir, 
der amtierende Vorstand,


Erster Vorsitzender Marco Vogt (v.l.), Zweite Vorsitzende Marion Steding, Schatzmeister Olaf Varenholz (2. v.r.) und Schriftführer Rolf Bartels ( 2. v.l.

 freuen uns sehr über Ihren Besuch
auf unserer Internetseite
 
 
*********

 Am Valentinstag,

dem 14. Februar 2017

feierte der VVR seinen

139. Geburtstag

 

*********
am Sonntag,

den 14. Mai 2017

gibt es wieder ein Klippenturmfest

 

*******

Vielleicht haben Sie auch Interesse bei uns, dem VVR, dabei zu sein?
dann bitte hier klicken


 *******

 

vier 
Luftbilder (von 2016) der
Rintelner Firma
 
K-aero.de 
von unserem Klippenturm

herzlichen Dank dafür

 

 

 

*******


==> sehr schöne Fotos u.a. vom Klippenturm
zeigt auch das
Eulenburg-Museum Rinteln


*******

 

 

eine neue Webcam in Rinteln. Vorschlag des VVR wurde von der Stadt Rinteln 2016 realisiert:


*******

und nun ein besonderes

historisches Objekt in Rinteln:

 

und nun ein ganz  besonderes Foto vom Nachtwächter und Marktplatz, ein 3D Bild  von unserem Mitglied und Spezial-Fotograf
Herrn Dr.med. Kurt Gilde aus Rinteln
aus seiner bekannten Themenreihe "Romantisches Rinteln-Abendspaziergänge".

Um den räumlichen Eindruck beim Betrachten des Bildes zu bekommen, muss der Betrachter eine Rot-Cyan-Brille tragen. Mit einer Rot-Grün-Brille funktioniert es nicht ganz so gut.
Viel Spaß

 

und nun ein weiteres historisches Objekt, aber nicht in 3D

 


Weserkran vor der Sanierung der Weserpromenade


Weserkran heute.

Dieses Foto mit freundlicher Genehmigung  von "Rinteln Aktuell"
der
Online Zeitung

 

*******

  Folgendes gibt es  zu berichten:

Der VVR hat am Valentinstag, also am
14. Februar 2017
seinen 139. Geburtstag.

Die 138. Jahreshauptversammlung 2016 am 22.März erfolgreich  durchgeführt. 

 

 

Seit 2011 auch online 

Der Verschönerungsverein präsentiert sich im Internet

 

 

Rinteln. Abhängig vom Geldvermögen hat der Verschönerungsverein Rinteln im vergangenen Jahr lediglich „überschaubare Aktivitäten durchgeführt“. Dennoch könne der Vorstand „über ein erfolgreiches Jahr 2015 Rechenschaft abgeben“, schickte der erste Vorsitzende Marco Vogt der Jahreshauptversammlung 2016 voraus.

Zu den überschaubaren Projekten gehören die Ortseingangsschilder beziehungsweise Stelen mit den Wappen der Stadt Rinteln und ihrer beiden Partnerstädte Kendal in Großbritannien sowie Slawno in Polen. Und bis auf zwei seien bislang „alle geplanten und genehmigten Schilder installiert“, berichtete Vogt. Das Schild am Ortseingang Deckbergen sowie jenes für den Ortseingang Steinbergen (aus Richtung Autobahn) hätten in Erwartung eines Radwege-Ausbaus beziehungsweise in Verbindung mit einer Straßenausbau-Maßnahme bislang noch nicht aufgestellt werden können.

Insgesamt habe der Verschönerungsverein unter anderem aufgrund einer Ersatzbeschaffung für ein ausgefallenes Stromaggregat für den Kippenturm im vergangenen Jahr finanziell gesehen „auf Sparflamme“ kochen müssen. Man habe sich aufs Wesentliche beschränkt, erklärte Vogt – „um da zu punkten, wo wir auch eine Außendarstellung gewährleisten können, mit dem, was sich über Jahre etabliert hat“. So wie mit dem Klippenturmfest am 14. Juni, das sich dank zahlreicher ehrenamtlicher Helfer annähernd selber trage. In Sachen Außendarstellung „punkten“ kann der Verschönerungsverein Rinteln zwar ganz besonders mit der Mega-Adventskerze am Klippenturm, die schon von weit her zusehen ist. Aber mit einem vierstelligen Betrag für die elektrische Beleuchtung bedingt das Vorzeigeprojekt auch hohe Kosten, die mithilfe eines alljährlichen Zuschusses des Stadtmarketing-Vereins ProRinteln abgedeckt werden, erläuterte Vogt.

Zum Großteil werde der Verein sich in diesem Jahr um den Erhalt beziehungsweise die Auffrischung von Objekten kümmern, die in die im Laufe der letzten Jahre aufgestellt worden seien. Darunter die Ruhebänke, die immer wieder einen neuen Anstrich benötigten oder auch der aus Sandstein gehauene Roland am Pferdemarkt neben dem Aufgang zum Blumenwall mit den überholungsbedürftigten Bänken neben der Skulptur. Ob überholungsbedürftig oder nicht, fest steht, der Verschönerungs-Verein von 1878 e.V. Rinteln hat in den fast 140 Jahren seines Wirkens das Rintelner Stadtbild mitgestaltet und setzt in jedem Jahr neue Marken durch Installationen und Publikumsveranstaltungen.

Und weil zum Gutes-Tun auch das Drüber-Reden gehört, ist der VVR auch im Internet unterwegs mit einer eigenen Homepage sowie mit einem Facebook-Auftritt. Immerhin durchschnittlich 16 Besucher sind es, die sich täglich (Tendenz steigend) auf der Homepage umsehen, stellte Karl-Heinz Stahlhut seinen Beitrag zur Öffentlichkeits-arbeit vor.
Im November 2011 ging die Internet-Seite ans Netz und wird seitdem vom Webmaster rein ehrenamtlich gepflegt. Etwa 1000 Fotos (im Zusammenhang mit dem VVR) aus dem Rintelner Stadtgebiet hat er inzwischen eingestellt – die er in aller Regel aus urheberrechtlichen Gründen selber geschossen hat. Darüber hinaus finden Besucher Material über die Geschichte des Verschönerungsvereins, Fotogalerien mit Bildern von Veranstaltungen, Bilder vom Vorstand oder ein Aufnahmeformular für die Online-Anmeldung neuer Mitglieder. Denn nach dem Höchststand von 216 Mitgliedern sind es zurzeit noch 188, sodass der Verein in diesem Jahr gerne neue „Stadtverschönerer“ aufnehmen möchte.

von Werner Hoppe
Schaumburger Zeitung vom Samstag, 9. April 2016, Seite: 12

 

 

                             

Die Stadt ein Stück weit schöner zu machen

Verschönerungsverein Rinteln sucht neue Mitglieder / Aktion: "Sauberes Rinteln" am 9. April

Verschönerungsverein Rinteln sucht neue Mitglieder / Aktion: "Sauberes Rinteln" am 9. April

RIN­TELN (s­te). Der Ver­schö­ne­rungs­ver­ein Rin­teln mit sei­nem Vor­sit­zen­den Marco Vogt konnte auf der Jah­res­haupt­ver­samm­lung ü­ber ein re­la­tiv ru­hi­ges Jahr be­rich­ten, wo­bei man den­noch nicht die Hände in den Schoß leg­te. So ist man im Ver­ein wei­ter bemüht, die Orts­ein­gangs­schil­der auf­zu­stel­len, es wur­den Bänke auf­ge­ar­bei­tet und Vogt kün­digte an: "Das wer­den wir auf­grund der Wit­te­rungs­ein­flüsse ste­tig ma­chen müs­sen!" Er­folg­reich in der Bi­lanz schlägt sich das Klip­pen­turm­fest nie­der. Pas­tor Heiko Buit­kamp sorgte dafür, dass viele Be­su­cher schon früh zum mor­gend­li­chen Got­tes­dienst ka­men und im An­schluss auch blie­ben. Während die "Rio Ban­d" wie­der eine gute Wahl war, musste man auf einen Chor ver­zich­ten, da der MGV Con­cor­dia En­gern ab­sa­gen muss­te. Die Bo­gen­schüt­zen, die Jä­ger­schaft und eine Schmin­kak­tion be­rei­cher­ten das Klip­pen­turm­fest. Beim Blu­men­schmuck­wett­be­werb zeigte sich wie­der ein­mal, wie en­ga­giert die Rin­tel­ner Hob­by­gärt­ner in ih­ren Vor­gär­ten, auf den Bal­ko­nen und in den Pflanz­käs­ten vor den Fens­tern sind. Das Be­wer­tungs­team mit Ulla Go­ebel, Ka­rin Ull­rich, Ul­rich Hart­mann und Wolf­gang Dan­ger hatte viel zu tun, machte sich die Be­wer­tung nicht leicht und stellte am Ende fest, wer auf den Sie­ger­plät­zen lan­de­te. Fi­nan­zi­ell im­mer ein di­cker Pos­ten ist die Weih­nachts­kerze am Klip­pen­turm, die in der Ad­vent­s­zeit leuch­tet. Auch in die­sem Jahr wird der Ver­ein sich wie­der ak­tiv dafür ein­set­zen, das Rin­teln ein Stück weit schö­ner und at­trak­ti­ver wird. Das Klip­pen­turm­fest fin­det am 29. Mai statt und wie­der gibt es das be­währte Pro­gramm mit Got­tes­dienst und "Rio Ban­d". Beim Blu­men­schmuck­wett­be­werb wird ab Juni wie­der eine Be­wer­tung der Vor­gär­ten und Bal­kone statt­fin­den, wo­bei in die­sem Jahr noch als dritte Ka­te­go­rie die "In­nen­stadt­" hin­zu­kommt.

Wei­tere Ak­ti­vitäten: Auf­stel­lung der bei­den letz­ten Städ­te­part­ner­schafts­schil­der, Aus­tausch und Ü­ber­ar­bei­tung von Ru­he­bän­ken, Weih­nachts­kerze am Klip­pen­turm, Aus­tausch der Klip­pen­turm­be­leuch­tung mit LED-Lam­pen und ei­ni­ges mehr. Ob­wohl der Ver­ein sehr ak­tiv ist und auch öf­fent­lich prä­sent, pla­gen auch den Ver­schö­ne­rungs­ver­ein Rin­teln Nach­wuchs­sor­gen. Wa­ren es 2010 noch 216 Mit­glie­der, zählt er heute nur noch 188. Marco Vogt rief dazu auf, Wer­bund für neue Mit­glie­der zu ma­chen. Als nächste Ak­tion ruft der Ver­ein dazu auf, in Rin­teln eine "­Stadt-Säu­be­rung" am 9. April ab 8 Uhr zu star­ten. Tref­fen ist am Bau­be­triebs­hof. Fo­to: ste

 

vom 02.04.2016 | Ausgabe-Nr. 13B|Schaumburger Wochenblatt

 

 

 

Neue Stelen sind gekommen
kleine Schilder mussten weichen

 

Die neuen Stelen des Verschönerungsvereins sind da und wurden aufgestellt. Vizevorsitzende Marion Steding nimmt hier den Dank von Dietrich Lange (r.), Vorsitzender des Rintelner Vereins für Städtepartnerschaften, entgegen. (l.). tol/dil



*
****

 

große Bildtafeln ,

verteilt im ganzen Stadtgebiet, zeigen  historische Fotos unserer schönen Stadt.  Sie sind mit  QR-Codes versehen, die - mit dem smartphone eingescannt- für weitere Informationen  auf die Internetseite des VVR weiterleiten.
Die drei nachfolgenden Bildtafeln zeigen sie beispielhaft.

 

Weserbrücke-groß.jpg

DSC03039.jpg

 

*****

Und nun viel Spaß beim "Surfen"